Übersicht
Neues und Aktuelles
Fotogrußkarten
Fotokalender
Bildrahmungen
Ausstellungen
Bücher und mehr
Jagdartikel
Jagdmusik
Fotogalerie
Rechtschreibung
Verbindungen
Wir über uns
Kontakt · Impressum


Bildrahmungen

Kennen Sie das? Sie schauen sich ein Bild an, bei dem die Wirkung deshalb ausbleibt, weil der Bildrahmen nicht der richtige ist oder nicht paßt oder handwerklich nicht sauber gearbeitet ist. Hier hilft Ihnen unser Rahmenberatungs- und Einrahmungsservice.

Wir verwenden Bildrahmen namhafter deutscher Hersteller aus Holz oder Leichtmetall in Farben und Strukturen, die optimal zu Ihren Bildern passen. Sämtliche Bildrahmen sind auf lange Lebensdauer ausgelegt und verziehen sich unter normalen Bedingungen daher nicht. Mit einer stabilen, aber dennoch sehr leichten Rückwand und dem richtigen Passepartout versehen kommt Ihr Bild dann so richtig zur Geltung.

 Schwarzlackierter Holzrahmen auf entspiegeltem Glas mit quadratisch geschnittenem Passepartout Gerne unterbreiten wir Ihnen auch Vorschläge, welche Aufhängetechnik für Ihre Bilder sinnvoll ist. So bietet sich neben dem normalen Haken in der Wand die Möglichkeit einer Hochschiene an, von der dünne, transparente und hochfeste Kunststoffseile (Museumsqualität) herunterhängen und Ihr Bild aufnehmen. Der große Vorteil dieser Hochschiene liegt darin, daß man nur ein einziges Mal für die Befestigung der Schiene Löcher in die Wand bohren muß. Bei jedem künftigen Bildwechsel nutzt man nur noch die in Höhe und Abstand zueinander verstellbaren Metallgleiter, die die Kunststoffseile mit der Hochschiene und den Bildrahmen mit den Kunststoffseilen verbinden. Die Hochschiene ist in unterschiedlichen Längen erhältlich. Gewöhnlich wird sie in den Längen 2 m und 3 m geliefert.

 Bildrahmenwinkel für ein Rahmenprofil Wenn es Sie stört, daß sich in der Glasfläche einiger Bilder Lichter oder Fenster widerspiegeln (z.B., weil das Bild gegenüber einem nach Süden ausgerichteten Fenster aufgehängt werden soll), kann man Museumsglas nutzen, das weitestgehend entspiegelt ist. Obwohl eine Glasscheibe den Betrachter vom Bild trennt, meint man, man könne direkt das Passepartout oder das Bild berühren, weil das entspiegelte Glas praktisch nicht mehr sichtbar ist. Wer einen solchen Aufwand nicht betreiben möchte oder muß, kann selbstverständlich auch auf handelsübliches Antireflexglas oder sogar Klarglas zurückgreifen.

Vereinbaren Sie doch einfach einmal unverbindlich einen Termin. Wir unterbreiten Ihnen dann gerne ein für Sie günstiges Angebot.

 

 

© BERNS photographie Verlag, 2014